SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Vorstandswahlen in der SPD Ratsfraktion Nachrodt-Wiblingwerde

Ratsfraktion

Die SPD Fraktion im Rat der Gemeinde Nachrodt‐Wiblingwerde traft sich am Mittwoch, den 27.06.2018 in den Räumlichkeiten des SPD Ortsvereins zur regulären Fraktionssitzung.

Auf der Tagesordnung standen u. a. die Aufnahme von Fraktionsmitgliedern sowie die Wahl der Fraktionsführung. Als kommissarischer Fraktionsvorsitzender leitete Gerd Schröder die Versammlung.

Rita Joergens und Christian Pohlmann beantragten die Wiederaufnahme in die SPD Fraktion. Diesem Antrag wurde einstimmig bei einer Enthaltung stattgegeben. Wir freuen uns Rita und Christian wieder in der SPD Fraktion begrüßen zu dürfen. Die SPD Fraktion umfasst nunmehr sieben Ratsmitglieder.

Für den Vorsitz der SPD Fraktion kandidierte Gerd Schröder. Es gab keinen Gegenkandidaten. Gerd Schröder wurde einstimmig bei einer Enthaltung gewählt. Als sein Stellvertreter wird Ronny Sachse fungieren, der ebenfalls ohne Gegenkandidat einstimmig bei einer Enthaltung gewählt wurde.

Nach den Neuwahlen des Parteivorstandes im Mai diesen Jahres ziehen wir nun auch in der Fraktion einen Schlussstrich unter die Probleme der vergangenen Wochen und Monate. Die SPD Fraktion möchte sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für diese Situation entschuldigen. Als Team werden wir ab sofort wieder dafür arbeiten, die Probleme der Bevölkerung zu lösen und Ideen zu entwickeln, die unsere Gemeinde voranbringen werden.

Gerd Schröder

Fraktionsvorsitzender

Ronny Sachse
stellvertretender Fraktionsvorsitzender

 
 

Folgen Sie uns bei Facebook

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

 

Für den Märkischen Kreis im Landtag

 

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Jetzt SPD-Mitglied werden

 

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:17
Online:1
 

News

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von info.websozis.de