Resul Gökdag

Resul Gökdag
Wahlbezirk 6
Lennehalle, Holensiepen 2a
  .....  
Zur Person   Geboren 1976
  verheiratet, 2 Kinder
    Justizvollzugsbeamter
     

Geboren und aufgewachsen bin ich in Altena. Durch meine Ausbildung zum Industriekaufmann bei den Walzwerken Einsal, habe ich Nachrodt-Wiblingwerde kennen und schätzen gelernt und lebe nun schon seit vielen Jahren mit meiner Familie in unserer schönen Gemeinde.

Da ich mich schon immer für Politik interessiert habe, habe ich mich dazu entschlossen, bei der anstehenden Kommunalwahl für einen Sitz im Gemeinderat zu kandidieren. Ich möchte die Zukunft unserer Gemeinde und unserer Bürgerinnen und Bürger aktiv mitgestalten.

Mein besonderes Interesse gilt den Kindern und Jugendlichen in unserem Ort. Der Erhalt von Sportvereinen und Freizeiteinrichtungen ist mir sehr wichtig. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Überleben solcher Einrichtungen von zahlreichen Freiwilligen abhängt. Daher ist für mich die Stärkung des Ehrenamtes, die das besondere Engagement von Trainern und Helfern noch intensiver würdigt und unterstützt eine Herzensangelegenheit.

Ich werde mir dafür stark machen, Nachrodt-Wiblingwerde für Familien und Senioren noch attraktiver zu machen. Gern möchte ich mit meiner Kandidatur, mit kreativen Ideen frischen Wind in den Gemeinderat bringen.

Bitte unterstützen Sie mich bei der Kommunalwahl am 13. September 2020, damit ich mich für Sie im Gemeinderat einsetzen kann.

Ihr
Resul Gökdag

     
Kontakt    
E-Mail:   resul.goekdag@spd-nawi.de
Adresse:   In der Aue 2
    58769 Nachrodt-Wiblingwerde
 
 
Bitte unterstützen Sie mich bei der
Kommunalwahl am 13. September 2020

mit Ihrer Stimme, meine politischen Ziele
für Nachrodt-Wiblingwerde umzusetzen!

     
zurück zur Kommunalwahl 2020
 

Folgen Sie uns

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Für den Märkischen Kreis im Landtag

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Jetzt SPD-Mitglied werden

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:11
Online:1

News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

Ein Service von info.websozis.de

Kabarettabend mit Lioba Albus

verschoben auf den 29.05.2021 

weitere Infos hier

Unser Wahlprogramm

Unsere Aufgaben und Ziele