Gerd Schröder

Gerd Schröder
Wahlbezirk 11
Alte Schule Veserde, Hohenlimburger Str. 13
  .....  
Zur Person   Geboren 1955
    verheiratet, 2 Söhne
    Dipl. Verwaltungswirt
    Kommunalbeamter bei der Stadt Hagen
     

In Veserde bin ich geboren. Hier lebe ich seit meiner Kindheit. Daher ist mir die Entwicklung meiner Heimatgemeinde ein großes Anliegen. Seit mehr als zehn Jahren bin ich kommunalpolitisch in Nachrodt-Wiblingwerde tätig. Dabei kam es mir zugute, meine finanzwirtschaftlichen Kenntnisse aus der Hagener Stadtverwaltung einbringen zu können.

Ich weiß, wie wichtig ausgeglichene kommunale Finanzen sind. Ein kluges Wirtschaften um den Erhalt der gemeindeeigenen Einrichtungen ist notwendig. Bei allem Sparen dürfen die Investitionen in unsere Zukunft nicht vernachlässigt werden. Die Sparhaushalte der vergangenen Jahre haben dazu geführt, dass unsere Immobilien aufwändig saniert und erneuert werden müssen.

Infolge der Maßnahmen in der Corona-Pandemie werden die Einnahmen der öffentlichen Haushalte geringer als geplant ausfallen. Die kommunalpolitische Arbeit wird daher vor neuen Herausforderungen stehen, denn wir haben in unserer Gemeinde viele „Baustellen“. Ich setze mich für eine Gastronomie in Nachrodt sowie die Erneuerung des Amtshauses ein. In Wiblingwerde sind die Sanierung der Grundschule und die der Heimatstube mit Kornspeicher dringend. Unseren Kindern ist eine ortsnahe Grundschule zu gewährleisten und es gilt, die gewachsene kulturelle Identität zu erhalten.

Unsere Gemeinde soll eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleiben, die Lebensqualität für alle Generationen bietet. Daher unterstützen Sie mich bitte bei der Kommunalwahl am 13. September 2020, damit ich mich weiterhin im Gemeinderat für Sie einsetzen kann.

Ihr
Gerd Schröder

     
Kontakt    
E-Mail:   gerd.schroeder@spd-nawi.de
Adresse:   Hohenlimburger Str. 8
    58769 Nachrodt-Wiblingwerde
 
 
Bitte unterstützen Sie mich bei der
Kommunalwahl am 13. September 2020

mit Ihrer Stimme, meine politischen Ziele
für Nachrodt-Wiblingwerde umzusetzen!

     
zurück zur Kommunalwahl 2020
 

Folgt uns...

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Unsere Kandidatin für die Bundestagswahl 2021

Für den Märkischen Kreis im Landtag

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Jetzt SPD-Mitglied werden

Besucherstatistik

Besucher:293292
Heute:36
Online:1

News

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Kabarettabend mit Lioba Albus

verschoben auf den 29.05.2021 

weitere Infos hier

Unser Wahlprogramm

Unsere Aufgaben und Ziele