Volle Solidarität mit unserer Bürgermeisterin Birgit Tupat!

Veröffentlicht am 24.03.2022 in Allgemein

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG

DER UWG-FRAKTION, CDU-FRAKTION UND SPD-FRAKTION SOWIE DER FRAKTIONSLOSEN RATSMITGLIEDER IM RAT DER GEMEINDE NACHRODT-WIBLINGWERDE
 

Nachrodt-Wiblingwerde, 23. März 2022
 

Volle Solidarität mit unserer Bürgermeisterin Birgit Tupat!
 

Die Fraktionen von UWG, CDU und SPD im Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde stellen sich entschieden gegen jegliche Form von Hass und Gewaltandrohung. Der Drohbrief gegen unsere Bürgermeisterin Birgit Tupat macht uns fassungslos und wütend zugleich. Wir, die Ratsfrauen und Ratsherren im Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde, verurteilen dieses Schreiben aufs Schärfste.

Wir stehen solidarisch an der Seite unserer Bürgermeisterin Birgit Tupat! Sie kann sich unserer Unterstützung, insbesondere bei der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine, sicher sein. Das Recht auf Asyl ist fest in unserem Grundgesetz verankert. Dazu stehen wir! Das hat der Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde auch in seiner letzten Sitzung fraktionsübergreifend deutlich gemacht.
 

Das Leid der Menschen in Kriegsgebieten übersteigt unser aller Vorstellungskraft. Menschen, die in einer solch traumatisierten Situation unserer Unterstützung bedürfen, als Ungeziefer oder asozialen Abschaum zu bezeichnen, ist zutiefst verachtenswert.
 

Wir leben in einer bunten Gesellschaft. Das zeigt sich aktuell wieder deutlich an der überwältigenden Hilfsbereitschaft der Leute, auch in unserer kleinen Gemeinde. Tausende Menschen engagieren sich in der Flüchtlingsbetreuung, stellen Unterkünfte zur Verfügung, spenden Geld, Lebensmittel und Sachwerte. Offenheit und Herzlichkeit machen unsere Gesellschaft aus, Hass und Gewalt steht dem nur von einigen wenigen Menschen entgegen.
 

Diesen Menschen sagen wir entschlossen:

„Wir lassen uns davon nicht einschüchtern! Wir weichen keinen Millimeter nach rechts!

Wir alle stehen für ein friedliches und gemeinsames Miteinander!“
 

Die Fraktionen im Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde

im Namen aller Ratsmitglieder
 

Petra Triches

Fraktionsvorsitzende der UWG-Fraktion

Ratsfrau (UWG)


Sonja Hammerschmidt

stellv. Fraktionsvorsitzende der UWG-Fraktion

2. stellv. Bürgermeisterin

Ratsfrau (UWG)


Jens Philipp Olschewski                   

Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion
Ratsherr (CDU)


Ulrich Gülicher                                    

stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion

Ratsherr (CDU)


Michael Schlieck

1. stellv. Bürgermeister

Ratsherr (CDU)


Gerd Schröder

Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion

Ratsherr (SPD)


Ronny Sachse

stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion

Ratsherr (SPD)


Aykut Aggül

Ratsherr (fraktionslos)


Sebastian Brinker

Ratsherr (CDU)


Tanja Edelhoff

Ratsfrau (CDU)


Bernd Greif

Ratsherr (SPD)


Dirk Grote

Ratsherr (UWG)


Klaus-Dieter Jacobsen

Ratsherr (CDU)


Annegret Klatt

Ratsfrau (UWG)


Iris Krutz

Ratsfrau (CDU)


Christiane Lange

Ratsfrau (UWG)


Matthias Lohmann

Ratsherr (fraktionslos)


Christian Pohlmann

Ratsherr (SPD)


Jan Schröder

Ratsherr (SPD)


Christoph Schulte

Ratsherr (UWG)


Eveline Tybussek

Ratsfrau (UWG)


Petra Wachtmeister

Ratsfrau (SPD)

 

Folgt uns...

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Für den Märkischen Kreis im Landtag

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Bettina Lugk

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Jetzt SPD-Mitglied werden

Besucherstatistik

Besucher:293292
Heute:28
Online:1

News

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

20.11.2022 14:21 Kinder verdienen mehr
Am 20. November 2022 ist internationaler Tag der Kinderrechte. Die SPD-Bundestagsfraktion steht für starke Kinderrechte sowohl in unserer Verfassung als auch in den jeweiligen Fachgesetzen. Aus gegebenem Anlass laden wir heute die Kritikerinnen und Kritiker von starken Kinderrechten im Grundgesetz ein, die Welt aus den Augen unserer Kleinsten zu sehen. Leni Breymaier, kinder- und jugendpolitische… Kinder verdienen mehr weiterlesen

12.11.2022 14:54 Erneuerbare müssen schneller ans Netz
Die Vorschläge der EU-Kommission zur Beschleunigung von Planungsverfahren für Erneuerbare Energie-Projekte sind ein sehr guter Schritt. Die Verbesserungen sind wichtig und müssen schnell ins nationale Recht implementiert werden, sagt Matthias Miersch. „Die EU-Kommission beschleunigt Planungsverfahren – nicht nur für LNG-Infrastruktur, sondern künftig auch beim Ausbau von Erneuerbaren Energien. Das ist ein sehr guter Schritt. Denn… Erneuerbare müssen schneller ans Netz weiterlesen

11.11.2022 14:52 DAS BÜRGERGELD KOMMT
Menschen wollen sich eigenständig um ihr Leben und eine Arbeit kümmern – davon gehen wir aus. Und wer dabei Unterstützung braucht, soll sie bekommen: zielgerichtet, unbürokratisch, digital – und mit mehr Respekt. Wir wollen einen Sozialstaat als Partner, der den Menschen zur Seite steht. Das ist die Grundidee des Bürgergelds. Das neue Bürgergeld im Überblick:… DAS BÜRGERGELD KOMMT weiterlesen

07.11.2022 17:05 Rückenwind für das Bürgergeld
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales hat den Kurs für das Bürgergeld aus Sicht der SPD-Fraktion bestätigt. Die Länder sind nun gefragt, die Verhandlungen über das Gesamtpaket schnellstmöglich abzuschließen. „Die unabhängigen Sachverständigen geben dem Bürgergeld Rückenwind. Den Vorwurf der Union, dass sich Arbeit durch das Bürgergeld nicht mehr lohne, haben sie… Rückenwind für das Bürgergeld weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Kabarettabend mit Lioba Albus

verschoben auf den 29.05.2021 

weitere Infos hier

Unser Wahlprogramm

Unsere Aufgaben und Ziele