SPD Reserveliste

Bei der Kommunalwahl 2020 hat jeder Wähler eine Stimme, mit der er seinen Direktkandidaten und die Reserveliste seiner Partei wählt.

In den Wahlbezirken sind diejenigen Kandidaten gewählt, die die relative Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erzielt haben.

Der Gemeinderat von Nachrodt-Wiblingwerde besteht aus 22 Sitzen. Die 11 Kandidatinnen und Kandidaten, die in den einzelnen Wahlbezirken die Mehrheit der Stimmen erreichen, ziehen direkt in den Gemeinderat ein. Die restlichen 11 Sitze werden über die Reservelisten der Parteien vergeben. Die Sitze für die einzelnen Parteien werden entsprechend dem Verhältnis ihrer insgesamt erreichten Stimmenzahlen verteilt (alle Stimmen im gesamten Gemeindebezirk zusammengezählt).

Sie sehen also, es zählt jede Stimme. Daher bitten wir um Ihre Stimme für die SPD, somit haben Sie zusätzlich noch einen indirekten Einfluss, welche Kandidatinnen und Kandidaten in den Gemeinderat einziehen. Kandidatinnen und Kandidaten die Sie nicht direkt wählen können und ggf. kein Direktmandat erreichen, haben somit dennoch die Möglichkeit, über die Liste in den Rat einzuziehen und Ihre Interessen zu vertreten.

Die Reserveliste gilt für die gesamte Legislaturperiode d. h. sollte während der nächsten 5 Jahre ein Ratsmitglied der SPD ausscheiden, rückt die nächste Kandidatin oder der nächste Kandidat auf der Reserveliste nach.

Nachfolgend finden Sie die Reserveliste der SPD Nachrodt-Wiblingwerde für die Kommunalwahl 2020:

Listenplatz Name
1 Gerd Schröder
2 Petra Wachtmeister
3 André Gütting
4 Ronny Sachse
5 Christian Pohlmann
6 Jan Schröder
7 Resul Gökdag
8 Martin Neumann
9 Bernd Greif
10 Andreas Foller
11 Norbert Grebe
12 Roland Wachtmeister
13 Stefan Dresel
14 Gisela Greif
15 Jennifer Schindel
16 Marc Schindel
17 Dirk Rosendahl

 

Folgt uns...

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Unsere Kandidatin für die Bundestagswahl 2021

Für den Märkischen Kreis im Landtag

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Jetzt SPD-Mitglied werden

Besucherstatistik

Besucher:293292
Heute:35
Online:1

News

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Kabarettabend mit Lioba Albus

verschoben auf den 29.05.2021 

weitere Infos hier

Unser Wahlprogramm

Unsere Aufgaben und Ziele