Der Pflanztopf kommt - Antrag beschlossen!

Veröffentlicht am 16.12.2019 in Kommunalpolitik

Sitzung des Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde am 18.11.2019

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Tupat,

für die Sitzung des Planungs- und Bauausschusses am 18.11.2019 beantragt die SPD-Fraktion im Benehmen mit dem Ausschussvorsitzenden den folgenden Tages-ordnungspunkt zur Tagesordnung zu nehmen:

Pflanztopf für gemeindliche Grünflächen

Begründung:
Zur Unterstützung der Begrünung unserer Gemeinde möchten wir Bürgern, die mit ehrenamtlichem Engagement die Grünanlage vor dem eigenen Haus oder Grundstück selbst pflegen und somit unser aller Wohnumfeld verschönern, die Gelegenheit geben, gemeindliche Verkehrsinseln und Pflanzanlagen selbst zu bepflanzen. Damit die engagierten Bürger/-innen nicht selbst die dafür notwendigen Kosten tragen müssen, soll dafür ein sogenannter „Pflanztopf“ eingerichtet werden.

Somit können Bürger/-innen die Initiative für ein noch grüneres Nachrodt-Wiblingwerde übernehmen, ohne die Kosten für das Begrünen der gemeindlichen Flächen aus eigenen Mitteln zahlen zu müssen. Auch in anderen Städten und Gemeinden wird bereits durch ein solches Angebot der Bauhof entlastet, das Wohnumfeld aufgewertet und werden unter dem Strich Kosten eingespart.

Damit möglichst viele Bürger von dem „Pflanztopf“ profitieren können, soll die Kostenerstattung auf möglichst 20 Euro pro m² Grünfläche bzw. max. 100 Euro pro Jahr und Antragsteller sowie Objekt begrenzt sein. Als Nachweis ist der Ausgabebeleg für die Kostenerstattung beizubringen und Angabe über die Verortung der Grünfläche zu machen.

Bei der Ausgestaltung der Grünflächen soll den Bürger/-innen möglichst viel Spielraum gelassen werden. Kriterien, wie die maximale Pflanzhöhen und evtl. nicht zu verwendende Pflanzen (z. b. giftige), sollten allerdings verwaltungsseitig noch vorab festgelegt werden.

Vorschlag zur Beschlussfassung:
Der Planungs- und Bauausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde zu beschließen:

Der Rat der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde beschließt, dass aus dem Produkt 13.01.01 Öffentliches Grün, unseren Bürger/-innen ein Budget zur Bepflanzung gemeindlicher Verkehrsinseln und Pflanzanlagen zur Verfügung steht.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd Schröder
Fraktionsvorsitzender

 

Folgen Sie uns bei Facebook

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

 

 

Für den Märkischen Kreis im Landtag

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

Jetzt SPD-Mitglied werden

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:29
Online:2

News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de