SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Gespräche im Düsseldorfer Landtag zur Situation der Nachrodt Lennebrücke

Kommunalpolitik

S. Jakoby (SPD), G. Schröder (SPD), MdL M. Scheffler (SPD), StS M. v. d. Mühlen (SPD), BM B. Tupat, P. Triches (UWG)

Auf Einladung unseres SPD Landtagsabgeordneten Michael Scheffler waren unsere Fraktionsvorsitzenden Susanne Jakoby und Gerd Schröder zu Gast bei Staatssekretär Michael von der Mühlen im Düsseldorfer Landtag. Mit dabei waren Bürgermeisterin Birgit Tupat und Petra Triches, Sprecherin der UWG Fraktion. Thema war unsere marode Lennebrücke in Nachrodt.

Ziel war es eine akzeptable Lösung für die Einwohner, die Pendler und die Industrie zu finden. Dies ist leider nur bedingt gelungen. Aufgrund der räumlichen Enge und des Gefälles ist es nicht möglich eine provisorische Brücke zu installieren. Es ist uns allerdings gelungen, den Druck auf die Landesregierung bzw. Straßen.NRW zu erhöhen um die Planung und den Bau der neuen Brücke zu beschleunigen. Wir konnten klar aufzeigen, welche Bedeutung diese Brücke für das gesamte Lennetal besitzt und das hier keine weiteren Verzögerungen hinnehmbar sind.

Allerdings ist es auch Realität, dass ein beschleunigtes Bauverfahren keinen Einfluss auf die geplante Ampelregelung hat die Straßen.NRW aufgrund der Baufälligkeit der Brücke für erforderlich hält. Diese Ampelregelung wird leider bis zur Fertigstellung der neuen Brücke bestehen bleiben. Somit ist insbesondere während der Rushhour für die kommenden Jahre mit Verkehrbehinderungen zu rechnen.

Die Ampelanlage wird am kommenden Dienstag, den 11. April 2017 installiert werden, sodass der Verkehr von da an nur noch einspurig über die Brücke geführt wird. Es handelt sich bei der Ampel um eine verkehrsabhängige Anlage die je nach Verkehrsaufkommen die Rot- und Grünphasen regelt. Eine Fußgängerampel wird ebenfalls vorhanden sein. Straßen.NRW hat zugesagt, den Verkehrsfluss zu beobachten und ggf. nachzubessern wenn es erforderlich ist.

Die SPD Fraktion Nachrodt-Wiblingwerde wird sich dafür einsetzen, dass der Neubau der Brücke nicht weiter verzögert wird. Wir werden in regelmäßigen Abständen den aktuellen Stand der Planungen erfragen um den Druck auf Straßen.NRW aufrecht zu erhalten.

 
 

Folgen Sie uns bei Facebook


Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

 

Für den Märkischen Kreis im Landtag

 

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Jetzt SPD-Mitglied werden

 

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:27
Online:1
 

News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de