SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Gespräche im Düsseldorfer Landtag zur Situation der Nachrodt Lennebrücke

Kommunalpolitik

S. Jakoby (SPD), G. Schröder (SPD), MdL M. Scheffler (SPD), StS M. v. d. Mühlen (SPD), BM B. Tupat, P. Triches (UWG)

Auf Einladung unseres SPD Landtagsabgeordneten Michael Scheffler waren unsere Fraktionsvorsitzenden Susanne Jakoby und Gerd Schröder zu Gast bei Staatssekretär Michael von der Mühlen im Düsseldorfer Landtag. Mit dabei waren Bürgermeisterin Birgit Tupat und Petra Triches, Sprecherin der UWG Fraktion. Thema war unsere marode Lennebrücke in Nachrodt.

Ziel war es eine akzeptable Lösung für die Einwohner, die Pendler und die Industrie zu finden. Dies ist leider nur bedingt gelungen. Aufgrund der räumlichen Enge und des Gefälles ist es nicht möglich eine provisorische Brücke zu installieren. Es ist uns allerdings gelungen, den Druck auf die Landesregierung bzw. Straßen.NRW zu erhöhen um die Planung und den Bau der neuen Brücke zu beschleunigen. Wir konnten klar aufzeigen, welche Bedeutung diese Brücke für das gesamte Lennetal besitzt und das hier keine weiteren Verzögerungen hinnehmbar sind.

Allerdings ist es auch Realität, dass ein beschleunigtes Bauverfahren keinen Einfluss auf die geplante Ampelregelung hat die Straßen.NRW aufgrund der Baufälligkeit der Brücke für erforderlich hält. Diese Ampelregelung wird leider bis zur Fertigstellung der neuen Brücke bestehen bleiben. Somit ist insbesondere während der Rushhour für die kommenden Jahre mit Verkehrbehinderungen zu rechnen.

Die Ampelanlage wird am kommenden Dienstag, den 11. April 2017 installiert werden, sodass der Verkehr von da an nur noch einspurig über die Brücke geführt wird. Es handelt sich bei der Ampel um eine verkehrsabhängige Anlage die je nach Verkehrsaufkommen die Rot- und Grünphasen regelt. Eine Fußgängerampel wird ebenfalls vorhanden sein. Straßen.NRW hat zugesagt, den Verkehrsfluss zu beobachten und ggf. nachzubessern wenn es erforderlich ist.

Die SPD Fraktion Nachrodt-Wiblingwerde wird sich dafür einsetzen, dass der Neubau der Brücke nicht weiter verzögert wird. Wir werden in regelmäßigen Abständen den aktuellen Stand der Planungen erfragen um den Druck auf Straßen.NRW aufrecht zu erhalten.

 
 

Folgen Sie uns bei Facebook


Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

 

Für den Märkischen Kreis im Landtag

 

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Jetzt SPD-Mitglied werden

 

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:16
Online:1
 

News

21.09.2017 19:44 Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit
Es sind nur noch wenige Stunden bis die Wahllokale öffnen. Wir kämpfen unermüdlich für mehr Gerechtigkeit. Diese vier Kernprojekte gibt es nur mit einer SPD-Regierung. Garantiert! Gerechte Löhne für Frauen und Männer. Bessere Schulen. Sichere und stabile Renten. Mehr Zusammenhalt in Europa. Am Sonntag beide Stimmen für die SPD! Unser Regierungsprogramm

21.09.2017 18:45 Du willst mit anpacken?
Um den Wahlsieg zu erreichen und Martin Schulz zum Kanzler zu machen, braucht es jeden und jede. In den letzten 72 Stunden klopfen wir an Türen, sprechen mit Menschen, zeigen Freunden wofür die SPD steht und diskutieren mit Interessierten im Netz. Wir wollen, dass die Menschen erfahren: Martin Schulz hat einen Plan für das Land.

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

19.09.2017 18:49 Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Pflegeplätze
Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist: „Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch. Der Weg aus

Ein Service von info.websozis.de