SPD Nachrodt-Wiblingwerde

Die Gemeinde soll am Landesprogramm "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen" teilnehmen

Kommunalpolitik

Antrag zur Sitzung des Rates der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde am 08.07.2019

Hier: Heimatpreis

Beschlussantrag:

Der Gemeinderat möge beschließen, das die Gemeinde am Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ teilnimmt und einen „Heimat-Preis“ für die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde jährlich auslobt, zunächst bis zum Jahr 2022.

Über dieses Förderprogramm übernimmt das Land NRW ein jährliches Preisgeld von 5000 Euro für die Auslobung und Verleihung von „Heimat-Preisen“ durch Gemeinden und Gemeindeverbänden.

Die Verwaltung hat sich dabei nach den Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Umsetzung des Förderprogramms „Heimat Preis“ des Landesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zu richten, um die Förderung zu erhalten.

Die Gemeinden müssen Preiskriterien angeben die wie folgt benannt werden:

Preiskriterien

Das Engagement/ Projekt

  • kann sich in Planung befinden, begonnen haben oder auch schon abgeschlossen sein. In jedem Fall muss es bis spätestens zum Beginn des Folgejahres realisiert sein.
  • fördert die Heimatkunde, Heimatpflege, oder dient der Attraktivitätssteigerung der Gemeinde.
  • ist in der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde verortet,
  • ist gemeinnützig,
  • und ist für die Öffentlichkeit zugänglich und erleb- bzw. nutzbar.

Engagements/Projekte, die neben den vorgenannten Voraussetzungen auch der Attraktivitätssteigerung öffentlicher oder öffentlich zugänglicher Plätze, Anlagen oder Gebäude in der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde dienen, sind ebenso besonders preiswürdig wie Engagements/Projekte, die die Identifikation der Menschen mit unserer Heimatgemeinde oder den gesellschaftlichen Zusammenhalt - auch im Sinne der Integration von Neubürgern - oder die Jugend in Nachrodt-Wiblingwerde fördern. Die Aspekte Innovationspotenzial, Klimaschutz, Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit und Vorbildwirkung werden bei der Bewertung ergänzend berücksichtigt.

Sofern das Land NRW einen Schwerpunkt benennt, ist dieser angemessen zu berücksichtigen. Für das Jahr 2019 hat die Landesregierung auf die Festlegung eines Schwerpunkts verzichtet.

Ausgeschlossen von der Förderung über den Heimat-Preis sind Engagements/ Projekte, für die andere Fördermöglichkeiten aus öffentlichen Mitteln bestehen, sowie Engagements/ Projekte von Körperschaften des öffentlichen Rechts.

Preisgeld

Die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde wird, bei entsprechender Mittelzuweisung, jährlich Preisgelder in Höhe von 5.000 €/ Jahr ausloben.

Der Rat der Gemeinde beschließt, dass das Preisgeld möglichst auf drei Engagements oder Projekte aufgeteilt werden soll, mit gestaffelten Preisgeldern von 2.500 €, 1.500 € und 1.000 €.

Die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde behält sich jedoch vor, unter Berücksichtigung der jeweils vorliegenden Bewerbungen auch nur ein Projekt mit einem Preisgeld von 5.000 € oder zwei Projekte mit aufgeteilten Preisgeldern zu fördern oder bei ungeeigneten Bewerbungen auf die Preisvergabe zu verzichten. Das Preisgeld muss in die konkreten Engagements / Projekte einfließen.

Die Preisträger stellen sich anschließend einem Wettbewerb auf Landesebene.

Preisvergabe

Über die Vergabe des Heimat-Preises in der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde entscheidet eine Jury, die aus der Bürgermeisterin, den Fraktionsvorsitzenden und dessen Stellvertreter besteht. Der Preis wird in der letzten Ratssitzung des jeweiligen Jahres vergeben.

Bewerbung

Bewerben können sich Vereine, Initiativen, Projekte und Privatpersonen, die lokale Identität und Gemeinschaft und damit Heimat stärken.

Bewerbungen für den Heimat-Preis der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde können bis zum 30. Oktober des jeweiligen Jahres schriftlich oder per E-Mail abgegeben werden, unter dem Stichwort „Heimat-Preis“.

Die Bewerbungsunterlagen müssen eine aussagekräftige Beschreibung des Engagements bzw. Projekts sowie Informationen zu den Zielen, Akteuren/Trägern sowie möglichst auch den Kosten/Folgekosten enthalten.

Der Aufruf zur Einreichung von Projekten für den „Heimat-Preis“ soll baldmöglichst gestartet werden. Der Rat verfolgt das Ziel erste Preisverleihung noch möglichst für 2019 zu ermöglichen.

Begründung:

Der Begriff „Heimat“ ist weit auszulegen, denn für jeden Bürger bedeutet der Begriff etwas anderes.

Ideen, Engagements und Projekte für „Heimat“ können ganz neu und auf die Zukunft ausgerichtet sein, aber sich auch im Bereich des Erhalts oder der Pflege des bereits Bestehenden verorten.

Immer geht es aber darum die „Heimat“ attraktiver und lebenswerter zu machen, das Leben der Menschen zu verbessern und die Gemeinschaft sowie Zusammenhalt zu fördern.

Mit dem Heimatpreis sollen gute Projekte und Engagements belohnt und gleichzeitig nachahmenswerte Praxisbeispiele geliefert werden. Die Auszeichnung soll eine Wertschätzung sein und daneben für Motivation zur Mitgestaltung in unserer Gemeinde sorgen.

Die SPD-Fraktion würde es begrüßen wenn auch die anderen Fraktionen des Rates diesem Antrag zustimmen.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Folgen Sie uns bei Facebook

Zur Facebook-Seite der SPD Nachrodt-Wiblingwerde

 

Für den Märkischen Kreis im Landtag

 

Für uns im Bundestag

Zur Internetseite von Dagmar Freitag

 

Für uns im Europaparlament

Zur Internetseite von Birgit Sippel

 

Jetzt SPD-Mitglied werden

 

Besucherstatistik

Besucher:293289
Heute:29
Online:2
 

News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

10.09.2019 08:59 Persönliche Erklärung von Manuela Schwesig
Liebe Genossinnen, liebe Genossen, ich muss Euch leider mitteilen, dass ich an Brustkrebs erkrankt bin. Die Diagnose hat mich und meine Familie schwer getroffen. Die gute Nachricht aber ist: dieser Krebs ist heilbar. Dafür ist eine Behandlung notwendig, die in den kommenden Monaten Zeit und Kraft kosten wird. Nach intensiven Gesprächen mit meinen behandelnden Ärzten

08.09.2019 11:12 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 5./6. September 2019
Bitte beachten Sie den heute auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschluss: Zeit zu handeln – Mut zu mehr Fortschritt in Europa Quelle: spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de